Die Gemeinde

Struktur und Gemeindeleben

Gemeindefest 2008

Gemeindefest 2008

Die Struktur der Gemeindemitglieder spiegelt die soziodemographischen Verhältnisse im so genannten „Speckgürtel“ von Berlin und Potsdam (engerer Verflechtungsraum) wieder.

Die Gemeinde befindet sich in einem Gebiet, das bisher ländlich geprägt war und seinen ländlichen Charakter auch zu wahren versucht. Zu den zum Teil seit Generationen hier verwurzelten Familien stoßen jedoch zunehmend junge Familien, die sich im Gemeindegebiet neu ansiedeln. Hierdurch sind neue Gemeindeglieder in den letzten Jahren zur Gemeinde hinzugekommen. Es bleibt eine ständige Aufgabe der Gemeinde, diesen neuen Gemeindegliedern einen Halt und eine Heimat in der Gemeinde zu geben.

Die Kirchengemeinde Ruhlsdorf entfaltet trotz ihrer geringen Größe ein reges Gemeindeleben. Regelmäßig am Sonntagmorgen trifft sich die Gemeinde zum Gottesdienst. Daran nehmen in der Regel 20 bis 25 Gemeindeglieder teil. Diese Zahl erhöht sich an Festtagen. Am Heiligen Abend finden daher zwei Gottesdienste statt. Neben dem morgendlichen Sonntagsgottesdienst werden zusätzliche Gottesdienste für Familien angeboten. Ebenso haben die Feier der Osternacht und die Adventsmusik einen gottesdienstlichen Charakter.

Der Kirchenchor

Der Kirchenchor

Eine wichtige Rolle im Gemeindeleben spielt der Kirchenchor, der am 1. Advent 1945 ins Leben gerufen wurde und seither regelmäßig einmal wöchentlich probt. Er wirkt bei den Festgottesdiensten (insbesondere Weihnachten, Karfreitag, Ostern, Konfirmation, Erntedank) aber auch bei der Gestaltung des jährlich stattfindenden Gemeindefestes mit. Ein weiterer wichtiger Termin des Kirchenchores ist das jährliche Adventskonzert.

Für die Kinder, die die Grundschule am Röthepfuhl besuchen, bietet die Kirchengemeinde einmal wöchentlich Christenlehreunterricht an. Der große Gewinn der Christenlehre, die in der Verantwortung und in den Räumen der Gemeinde durchgeführt wird, ist die Bindung, die zwischen Kindern und Gemeinde entsteht. Die Kinder werden von Anfang an in das Gemeindeleben integriert, in dem sie Gottesdienste mitgestalten und auch beim jährlichen Gemeindefest mit dabei sind. So wachsen sie in die Gemeinde hinein und auch die Eltern können so einen eigenen Zugang zum Gemeindeleben gewinnen.

Der Konfirmandenunterricht findet dagegen in Teltow zusammen mit den dortigen Konfirmanden statt. Soweit es gewünscht wird, werden die Konfirmationen jedoch in Ruhlsdorf durchgeführt. Auch die Jugendarbeit findet im Rahmen der regionalen Kooperation in Teltow statt.

Zur Gemeindearbeit gehören verschiedene Kreise. So gibt es einen Frauenkreis, die Frauenhilfe und den Männerkreis, die sich regelmäßig treffen. Zu interessierenden Themen werden Gemeindeabende durchgeführt. Auch der jährliche Weltgebetstag und die Bibelwoche haben einen festen Platz im Kalender. Zum Gemeindeleben gehört es aber auch, dass anfallende Arbeiten in der Kirche und auf dem Gelände gemeinsam erledigt werden.

Die Leitung der Gemeinde erfolgt durch den Gemeindekirchenrat, der aus vier gewählten Ältesten und dem Gemeindepfarrer besteht. An den monatlichen Beratungen des Gemeindekirchenrates nehmen regelmäßig auch die Ersatzältesten teil. Die Verwaltung der Gemeinde erfolgt weitgehend durch die Ältesten selbst. Die Gemeinde arbeitet in den Gremien des Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf mit. Sie hat einen Sitz in der Kreissynode und den kreiskirchlichen Ausschüssen.

Obwohl die Kirchengemeinde Ruhlsdorf zu den kleinsten Gemeinden im Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf gehört, hat sie ein lebendiges Gemeindeleben. Sie ist ein Beispiel dafür, dass auch kleine Ortsgemeinden funktionierende geistliche Gemeinschaften sein können, in denen das Evangelium vom Auferstandenen erfahrbar werden kann und in denen Menschen eine Heimat finden können.

Axel Strohbusch, Gemeindekirchenrat